Du bist alles

Re­den,
sich mitteilen,
die Lie­be teilen.

Auf Je­sus verweisen,
Gott verkünden.

Ich möch­te über dich re­den, Herr,
er­zäh­len, wie du bist.

So stark,
so überwältigend,
so verwirrend,
das Le­ben zerrüttelnd.

Aber zu­gleich so toll,
so unbeschreiblich,
mit nichts zu vergleichen.

So er­fül­lend,
umhüllend,
so al­les in allem,
nicht mit Wor­ten auszudrücken.

Du bist alles.
Oh­ne dich ist nichts.

Du bist wie der Atem,
oh­ne den ich nicht le­ben kann.

Du bist wie das Herz,
das be-lebt.

Du bist wie ein Reiz,
der sich durch den ge­sam­ten Kör­per fortsetzt
und je­de Zel­le erreicht.

Du bist wie die Haut,
die mich umhüllt.

Du bist Windhauch
und zu­gleich Orkan.

Du bist ein Wassertropfen
und zu­gleich ein Meer.

Du bist mal Glut,
mal lo­dern­des Feuer.

Du brennst,
ver­brennst aber nicht.

Du bist wie mei­ne Knochen,
stüt­zend und Halt gebend.

Du bist mein Ohr,
mei­ne Augen,
mein Mund.

Du bist ich
und ich bin du.

Ei­ner geht nicht oh­ne den anderen.

Wir sind eins.

Ilo­na Anderegg

Aus meinem Buch:
„Nur du kannst un­se­re Sehn­sucht stil­len. Geist­li­che Texte“ 
ISBN 978–3746707723

Öff­ne mich

Gott, öff­ne mei­ne Augen,
da­mit ich dich se­hen kann.

Gott, öff­ne mei­ne Ohren,
da­mit ich dei­ne Wor­te hö­ren kann.

Gott, bit­te mach mein Herz ganz weit,
da­mit ich dei­ne un­end­li­che Lie­be auf­neh­men kann.

Herr, lass mich ei­ne lee­re Scha­le sein,
da­mit ich dich in dei­ner gan­zen Pracht auf­neh­men kann
und nicht ein ein­zi­ger Trop­fen von dei­ner Herr­lich­keit ver­lo­ren geht.
Amen.

 

(Aus mei­nem Buch: „Ent­flammt bin ich durch Got­tes Lie­be. Wie mys­ti­sche Er­leb­nis­se mein Le­ben veränderten“
ISBN: 978–3‑95645–125‑6)

Ein neu­es Jahr be­ginnt und auch mein Blog.

Die Spu­ren im Sand sind verschwunden.
Die Spu­ren im Schnee sind bald auch nicht mehr sichtbar.
Doch es gibt Spu­ren, die nicht ver­gan­gen sind und auch nicht ver­ge­hen werden.
Die­se Spu­ren stam­men von Jesus.

Ge­ra­de am An­fang ei­nes Jah­res, wo wir dar­über nach­den­ken wie das letz­te Jahr ver­lau­fen ist und was das neue Jahr brin­gen wird, ist es wich­tig, den rich­ti­gen Weg ein­zu­schla­gen. Da­her fol­gen wir die­sen ein­zig rich­ti­gen Spu­ren – fol­gen wir Je­sus nach.

Denn Je­sus spricht: „Ich bin der Weg, die Wahr­heit und das Le­ben. Nie­mand kommt zum Va­ter au­ßer durch mich.“ (Joh 14,6)

Ich wün­sche Ih­nen ein gu­tes Jahr 2015 und im­mer sicht­ba­re Spu­ren von Jesus.
Gott seg­ne und be­hü­te Sie.