Du bist alles

Reden,
sich mitteilen,
die Liebe teilen.

Auf Jesus verweisen,
Gott verkünden.

Ich möchte über dich reden, Herr,
erzählen, wie du bist.

So stark,
so überwältigend,
so verwirrend,
das Leben zerrüttelnd.

Aber zugleich so toll,
so unbeschreiblich,
mit nichts zu vergleichen.

So erfüllend,
umhüllend,
so alles in allem,
nicht mit Worten auszudrücken.

Du bist alles.
Ohne dich ist nichts.

Du bist wie der Atem,
ohne den ich nicht leben kann.

Du bist wie das Herz,
das be-lebt.

Du bist wie ein Reiz,
der sich durch den gesamten Körper fortsetzt
und jede Zelle erreicht.

Du bist wie die Haut,
die mich umhüllt.

Du bist Windhauch
und zugleich Orkan.

Du bist ein Wassertropfen
und zugleich ein Meer.

Du bist mal Glut,
mal loderndes Feuer.

Du brennst,
verbrennst aber nicht.

Du bist wie meine Knochen,
stützend und Halt gebend.

Du bist mein Ohr,
meine Augen,
mein Mund.

Du bist ich
und ich bin du.

Einer geht nicht ohne den anderen.

Wir sind eins.

Ilona Anderegg

Aus meinem Buch:
„Nur du kannst unsere Sehnsucht stillen. Geistliche Texte“
ISBN 978-3746707723

Feuer, Frieden, Licht

Es kann noch so kalt sein,
Gott wird dich innerlich erwärmen.

Es kann noch so stürmisch sein,
Gott wird dir tiefen Frieden geben.

Es kann noch so dunkel sein,
Gott gibt dir ein inneres Licht,
so dass dich kein Weg ins Düstere führt,
du nicht wanken musst und nicht erkalten.

Gott ist dein Feuer, dein Frieden und dein Licht.

Bleib bei Gott und er bleibt bei dir.
Geh zu Gott und er geht mit dir.
Verweise auf Gott und dein Weg wird nie mehr einsam sein,
denn dann werden auch andere Menschen mit Gott und dir unterwegs sein.

Gib ab vom Feuer, von der inneren Ruhe und vom Licht, das du von Gott erhalten hast und immer wieder erhältst. So kannst du es vermehren.

Sei selbst Feuer, Frieden und Licht.

Sei immer mehr Gott, nicht Gott selbst, aber werde Gott immer ähnlicher.

Geh mit Gott, folge Jesus nach, wandle in seinem Geist,
damit die Welt wärmer, friedlicher und heller wird,
dank Gottes Hilfe und dank dir. Amen.

Ilona Anderegg, 27.09.2017

Öffne mich

Gott, öffne meine Augen,
damit ich dich sehen kann.

Gott, öffne meine Ohren,
damit ich deine Worte hören kann.

Gott, bitte mach mein Herz ganz weit,
damit ich deine unendliche Liebe aufnehmen kann.

Herr, lass mich eine leere Schale sein,
damit ich dich in deiner ganzen Pracht aufnehmen kann
und nicht ein einziger Tropfen von deiner Herrlichkeit verloren geht.
Amen.

 

(Aus meinem Buch: „Entflammt bin ich durch Gottes Liebe. Wie mystische Erlebnisse mein Leben veränderten“
ISBN: 978-3-95645-125-6)

Ein neues Jahr beginnt und auch mein Blog.

Die Spuren im Sand sind verschwunden.
Die Spuren im Schnee sind bald auch nicht mehr sichtbar.
Doch es gibt Spuren, die nicht vergangen sind und auch nicht vergehen werden.
Diese Spuren stammen von Jesus.

Gerade am Anfang eines Jahres, wo wir darüber nachdenken wie das letzte Jahr verlaufen ist und was das neue Jahr bringen wird, ist es wichtig, den richtigen Weg einzuschlagen. Daher folgen wir diesen einzig richtigen Spuren – folgen wir Jesus nach.

Denn Jesus spricht: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Joh 14,6)

Ich wünsche Ihnen ein gutes Jahr 2015 und immer sichtbare Spuren von Jesus.
Gott segne und behüte Sie.