Aus­mis­ten die Zweite

Auch heu­te ha­be ich wie­der aus­ge­mis­tet. Ja, es gibt viel zu tun – auch weiterhin.

Wenn zwei Men­schen mit ih­rem je­wei­li­gen Haus­rat zu­sam­men in ein 7‑Zimmer (Pfarr-)haus zie­hen und nach und nach das Haus, die Ga­ra­ge und den Spei­cher fül­len, dann ein paar Jah­re spä­ter in ei­ne 4,5 Zim­mer-Woh­nung zie­hen und vor dem Um­zug nur we­nig Zeit be­stand zum Aus­mis­ten und nach dem Ein­zug in die Woh­nung eben­falls kei­ne Zeit da­zu blieb, dann wird es ir­gend­wann ein­mal Zeit da­zu. In den letz­ten Jah­ren, seit wir in die­ser Woh­nung woh­nen, ha­be ich an der Uni stu­diert, mein Mann ge­ar­bei­tet und wir ha­ben vie­le Bü­cher-Bro­ckis ent­deckt, al­so Ge­schäf­te, wo man ge­brauch­te Bü­cher preis­wert er­wer­ben kann. So kam dann das ein- oder an­de­re Buch in un­se­ren Be­sitz und so­mit in un­se­re Wohnung.

Nun ist da­mit erst ein­mal Schluss. Nicht, dass wir kei­ne Bü­cher mehr lie­ben, nein, jetzt wird erst ein­mal Platz ge­schafft. Zeit­schrif­ten durch­schau­en und weg­wer­fen. Bü­cher aus­sor­tie­ren, dop­pel­te Haus­halts­ge­gen­stän­de in Kar­tons pa­cken und über­haupt mal ei­nen Schrank nach dem an­de­ren aus­räu­men und nur noch ein­räu­men was wirk­lich ge­braucht wird und wirk­lich wich­tig ist und der Rest kommt weg. Wenn das al­les mal ge­schafft ist, kommt noch der Kel­ler und der voll­ge­pack­te Spei­cher. Was sich dort wohl noch al­les so fin­den lässt, in den Kis­ten und Schach­teln, die schon so lan­ge dort rum stehen?

Und dann mal end­lich die Bro­cki an­ru­fen, da­mit sie un­se­re Bü­cher und gut er­hal­te­nen Haus­halts­ge­gen­stän­de und sons­ti­ges ab­holt und die­se für ei­nen gu­ten Zweck ver­kau­fen kann. Viel­leicht soll­te man dies jetzt schon mal tun und dann spä­ter ein zwei­tes Mal. Dann ist schnel­ler der Er­folg sicht­bar und das ist wichtig.

Aus­mis­ten macht Ar­beit, aber ich freue mich im­mer mehr über den hof­fent­lich bald ent­ste­hen­den Frei­raum – da­mit wie­der mehr Luft zum At­men da ist. Noch ist es ein Ver­la­gern von A nach B (von den Ge­gen­stän­den die wir in die Bro­cki ge­ben wol­len) und das macht mal ge­ra­de über­haupt kei­nen Platz, aber das wird sich si­cher­lich auch bald ändern.

Hof­fent­lich hält mei­ne Aus­mist-En­er­gie noch län­ger an – da­mit ich die­se noch lan­ge nut­zen kann.

So – ge­nug für heute.

Ein Gedanke zu “Aus­mis­ten die Zweite

  1. Ja, Aus­mis­ten macht wirk­lich Ar­beit. Schön, dass Du die­se Ar­beit leis­test und mich auch da­zu motivierst.
    Mach wei­ter so, Du schaffst es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.